Gesetzliche Anforderungen an die richtige Containerstauung steigen

Gesetzliche Anforderungen an die richtige Containerstauung steigen

Wer an die Schifffahrt denkt, sieht endlose Horizonte vor sich. Doch die Arbeit im Hafen stellt oft höhere Anforderungen als die Fahrt auf hoher See. Die falsche Ladungssicherung führt nicht nur zu Transportschäden, sogar das Leben der Schiffsbesatzung steht auf dem Spiel. Deshalb gab und gibt es in diesem Bereich einen großen Nachholbedarf im Hinblick auf die Schulung und Ausrüstung der Befrachter, Spediteure und Reedereien, auch wenn sie sich noch manchmal dagegen sträuben, beispielsweise ein Umreifungsband oder die dafür vorgesehenen Stausäcke einzusetzen. Mit einer großen Portion Glück kam es in der Vergangenheit möglicherweise trotz mangelhafter Containerstauung zu keinen Zwischenfällen und das muss als Argument dafür herhalten, dass die Containerbeladung weiterhin auf unprofessionelle Weise stattfindet. Man sollte seinen Schutzengel jedoch nicht zu lange herausfordern und letzten Endes werden auch die gesetzlichen Auflagen immer strenger.

Umreifungsband und Stausäcke zur sicheren Containerstauung

Die fortschreitende Globalisierung wäre ohne den massenweisen Containertransport undenkbar und in der heutigen Form sicherlich möglich gewesen. Der weltweite Transport von Waren ist ein großes Geschäft. An die Logistikdienstleister werden gleichzeitig jedoch immer höhere Ansprüche gestellt. Transportschäden kann man sich bei dem heutigen Wettbewerbsdruck im Grunde nicht mehr – oder nur in absoluten Ausnahmenfällen – leisten. Deshalb nimmt eine sachgerechte Containerstauung einen immer höheren Stellenwert ein. Zu diesem Zweck werden immer besser geeignete Hilfsmittel, wie beispielsweise ein Umreifungsband oder auch aufblasbare Stausäcke, eingesetzt. Damit kommen die Waren in aller Regel unbeschadet an ihrem Zielort an – wie weit oder stürmisch ihre Reise auch gewesen sein mag.

Die ordnungsgemäße Containerstauung erfordert Umreifungsband und Stausäcke

Die Containerbeladung ist der erste und zugleich einer der wichtigsten Schritte in der Logistikkette. Wenn es zu Transportschäden kommt, liegt dort in aller Regel das Übel. Die richtige Containerstauung will gelernt sein. Deshalb werden von verschiedenen Seiten aus Schulungen zur sachgemäßen Ladungssicherung in Seecontainern angeboten. Viele Reedereien verlangen die Vorlage der entsprechenden Zertifikate bevor sie einen Befrachter engagieren. Damit möchten sie Gewissheit erlangen, dass die beauftragten Mitarbeiter wissen, wie sie beispielsweise ein Umreifungsband richtig einsetzen oder dass sie u.a. Stausäcke in ausreichendem Maße verwenden. Selbstverständlich gibt es noch viele weitere Ausrüstungsgegenstände und Hilfsmittel zur Containerbeladung, die auf die richtige Art und Weise gehandhabt werden müssen, damit sie ihren Zweck erfüllen.

https://www.cordstrap.com/de/